Vereinsemblem
 
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Laternenumzug

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden ist bei Anbruch der Dunkelheit die Zeit der Laternenumzüge gekommen.

In welchem Jahr der erste Berenbosteler Laternenumzug stattfand ist nicht bekannt. Die Umzüge waren bis 1984 der Auftakt des Volks- und Erntefestes im September, welches der Schützenverein Berenbostel alljährlich veranstaltete.

Kinder und Eltern folgen den Klängen des Musikkorps
 

Die damalige Wegstrecke führte von der Feuerwache in der Nelkenstraße zum Festplatz. Bei gutem Wetter nahmen beispielsweise 1982 rund 700 Kinder am Laternenumzug teil. Im Jahr 1986 bildeten mehr als 400 Kinder und Erwachsene einen Lichterstrom. 1988 zogen 200 Kinder mit ihren Eltern durch die Straßen. In den Folgejahren 1989 und 1990 waren es noch 100 Kinder mit Eltern.

Die Schützen und Feuerwehrleute begleiteten und sicherten die Laternenkinder und ihre Eltern seit jeher mit Fackelträgern.

Fackelträger begleiten den Umzug
 

Ab 1998 war mit dem Aus für das Erntefest auch die Tradition des Laternenumzugs unterbrochen.

Doch seit 2004 (?) ließen das Musikkorps Berenbostel und die Freiwillige Feuerwehr den beliebten Brauch des Laternenumzugs in Verbindung mit dem Einholen des Maibaums wieder aufleben. Der Umzug startete regelmäßig an einem Freitagabend im Oktober im Bürgerpark nach dem Abbau des Maibaums durch die Freiwillige Feuerwehr. Viele, viele Kinder mit vielen hübschen, selbstgebastelten Lampions machten sich zur musikalischen Begleitung durch das Musikkorps Berenbostel auf den Weg zum Bauernhof von Christian Meyer, Dorfstraße 54. Dort klangen die Abende bei Bratwürstchen und Getränken mit einem gemütlichen Beisammensein aus. Das gedämpfte Licht und die meistens phantasievollen Formen der Lampions und die Anziehungskraft des Fackelscheins machten den besonderen Reiz des Laternenumzugs aus.

Die Mitglieder des Schützenvereins unterstützten das abendliche Lichterspektakel des Musikkorps, indem sie in Schützentracht als Fackelträger die Kinder und Eltern auf ihrem Weg begleiten.

Jessica und Lisa zeigen ihre bunten Lampions
 
Seit 2015 findet kein Laternenumzug mehr statt, weil sich die Teilnehmer unzufrieden zeigten und folglich die Veranstalter sich die organisatorische Mühe nicht mehr machen wollten.
 
Seitenanfang
Startseite