Vereinsemblem
 
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

M
A
T
J
E
S
E
S
S
E
N

Der fangfrische Matjes wartet ...
... und die Tische stehen bereit für ein geselliges Matjesessen
 

Jedes Jahr im Juni lädt der Schützenverein Berenbostel Mitglieder und Freunde zum Matjesessen in die Schützensportstätte ein. Die Gäste kommen gern, um den leckeren Fisch zu essen und sich zu unterhalten. Denn der Matjes hat von Ende Mai bis Anfang Juli Saison und zeigt sich zu dieser Zeit in Bestform. Vorher sind die Fische noch zu mager, später verbrauchen sie ihr Fett, um Ansätze für Rogen und Milch zu bilden. Auf das Fett aber kommt es an, denn nach deutscher Definition muß ein Hering mindestens zwölf Prozent Fettgehalt haben.

 
Der Caterer bereitet die Speisen in der Schützensportstätte frisch zu
Das Matjesbuffet lädt zum Schlemmen ein
 
Seinen Namen hat der Matjes vom holländischen Meisjes für Mädchen (vom Maagdekensharing - dem Mägdleins- oder Jungfernhering). Aber jungfräulich können auch männliche Heringe sein. Hauptsache sie haben noch keinen Rogen bzw. Milch ausgebildet. Um die Sache noch unübersichtlicher zu machen: Heringe werden alle Jahre wieder "jungfräulich". Ein Matjes ist also nicht zwangsläufig ein Jungfisch.
 

Gefangen wird der Hering übrigens kaum mehr an der Nordseeküste, sondern meist vor Dänemark oder Norwegen. Entscheidend ist, dass der Fisch nach dem Fang mit einem Schnitt ausgenommen wird, man nennt das Kehlen. Der Trick dabei: Bei diesem Schnitt bleibt ein Teil der Bauchspeicheldrüse im Fisch zurück, was zwar nicht sehr appetitlich klingt, aber appetitanregende Folgen hat. Denn in der Bauchspeicheldrüse ist ein Enzym enthalten, das den Fisch reifen läßt. Die Heringe reifen dann auf natürliche Weise, also ohne Zusatz- oder gar Konservierungsstoffe. Salz konserviert zwar, wird aber nicht als Konservierungsmittel gezählt.
Zur Abtötung von Fischwürmern wird der Fisch nach dem Kehlen für mindestens 20 Stunden bei minus 20 Grad Celsius eingefroren. Nach dem Auftauen setzt die enzymatische Reifung erneut ein und vollendet den Matjes. Deshalb ist jeder Matjes taufrisch - aber kein Frischfisch.

Matjeshering wird entweder pur, mit jungen Zwiebeln oder in einem Brötchen gegessen und ist gesund wegen des hohen Anteils an essenziellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Fettsäure).

Das Schützenhaus ist maritim dekoriert
 
Das erste Matjesessen des Schützenverein Berenbostel fand im Juni 1997 statt. Im Folgejahr 1998 fand das Matjesessen letztmalig im Vereinshaus an der B6 statt. Nach kurzer Umzugspause kommen die Gäste seit Fertigstellung der Schützensportstätte Berenbostel in der Corinthstraße wieder gern zum Schlemmen vorbei.
 
Seitenanfang
Startseite