Vereinsemblem
 
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Schützenball

 

Der erste Schützenball fand bereits im Gründungsjahr 1900 statt. Traditionell wurde der Schützenball im Januar / Februar jeden Jahres in der Gaststätte Reddert gefeiert. Der Ball war Höhepunkt der Berenbosteler Schützen in der kalten Jahreszeit und wurde auch als Winterball bezeichnet. Neben den Schützen waren auch Freunde des Vereins als Gäste herzlich willkommen. Im Jahr 1981 feierten 130 Gäste mit und "es wären sicher noch ein paar mehr gewesen", so Schützenchef Horst Dettmer, "wenn die Räumlichkeiten nicht begrenzt sein würden". Am Schützenball 1988 nahmen 90 Personen von der Jugendgruppe bis zum Seniorenkreis teil. Im Festjahr 1990 kamen 110 Gäste zum Schützenball.

Der Ablauf des Abends wurde mitunter durch besondere Programmpunkte des Festausschusses unterbrochen. 1981 traten sechs männliche Spielmannszugmitglieder in selbstgefertigten Primaballerina-Kostümen als "BBS-Dancing-Group" auf und führten einen graziös anmutenden Ballettanz vor. Außerdem gehörte ein parodiertes Trauungszeremoniell zum Unterhaltsungsprogramm (siehe Foto). Beim Schützenball 1988 führten acht Ehepaare aus dem Schützenverein, eingekleidet und geschminkt als "Bavarias", einen Volkstanz auf. Im Jubiläumsjahr 1990 traten sechzehn Mitglieder unter dem Titel "Eine lustige Schweinerei auf dem Bauernhof" in Schweinskostümen auf.

Der letzte Schützenball fand im Jahr 2005 statt. Aufgrund der zurückgehenden Teilnehmerzahlen wurde überlegt den Schützenball und den örtlichen Feuerwehrball zusammen zu führen. Der Schützenverein hat sich auf seiner Hauptversammlung im November 2004 mehrheitlich für dahingehende Planungen ausgesprochen, denn eine eigene Veranstaltung lohnt sich nicht mehr. Die Organisation eines gemeinsamen Balls mit der Freiwilligen Feuerwehr ist aber bisher nicht gelungen.

 
Schützenball 1981
Schützenball 1981
 
Seitenanfang
Startseite