Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Schützenabteilung

Übungsschießen Gewehr und Luftpistole

Die Schützen treffen sich jeden Freitag ab 20 Uhr zum Schießen und gemütlichen Beisammensein.

Dabei handelt es sich um ein typisches Breitensportangebot, denn die die Mehrzahl der Mitglieder möchte keine sportlichen Höchstleistungen erbringen, sondern sucht im konzentrationsfördernden Schießsport etwas innere Ruhe und Erholung vom Alltag.

Neben dem Übungsschießen nehmen die meisten Mitglieder gerne an Wettbewerben in einfachen Anschlagarten teil, die sich über das ganze Sportjahr erstrecken:

 
 
 
 
 
- Monatsschießen Luftgewehr  
- Monatsschießen Kleinkalibergewehr  
- Rolf van den Hurk-Pokal  
- Autohaus Brokmann-Pokal  
- Harte-Pokal  
Übungsschießen Luftgewehr
 

Übungsschießen Sportpistole

Zum Übungsschießen mit der Kleinkaliber-Sportpistole treffen sich die Schützen einmal im Monat in der Schützensportstätte Berenbostel. Das Training findet meistens vormittags am Wochenende oder an Werktagen abends statt und wird den Pistolenschützen rechtzeitig bekannt gegeben.

Zum Training mit der Sportpistole wird die elektronische Anlage für das Kleinkaliberschießen auf eine Distanz von 25 Metern eingerichtet.
Der Trainings- und Wettkampfmodus nach Regel 2.40 der Sportordnung schreibt Präzisions- und Duellschießen vor. Insgesamt werden dabei 10 Probeschüsse und 60 Wertungsschüsse abgegeben.

 
Kleinkaliber-Sportpistole

Während der Trainingszeiten geht die Sportpistolen-Gruppe konzentriert dem Sport nach. Gelegenheit zur Geselligkeit - untereinander und mit den Gewehrschützen - nehmen die Pistolenschützen freitagabends beim Luftpistolenschießen wahr.

Die Sportpistolen-Gruppe freut sich jederzeit über neue, interessierte Schütz(inn)en!

     
Die Sportpistolen-Gruppe wird von den Sportleitern Jörg Hübner (r.) und Stefan Henke (2. v.r.) betreut.
 

Pokalschießen

Nahezu jeder Schützenverein richtet einmal jährlich ein Pokalschießen aus, zu dem er befreundete Vereine aus seiner Umgebung einlädt. Dabei schießen die geladenen Vereine einen oder mehrere Pokale unter sich aus, während der gastgebende Verein die "Schiedsrichter-Rolle" übernimmt und selbst nicht am Wettbewerb teilnimmt.

An einem Pokalschießen kann ein Verein nur teilnehmen, wenn er mindestens eine Mannschaft mit drei Schützen aufstellt. Die Zusammenstellung der Mannschaften wird vom Vereinssportleiter und dessen Stellvertretern vorgenommen.

Die Pokalschießen finden meistens im Frühjahr und Herbst abends oder am Wochenende statt.

 
Vereinssportleiter Dirk Rösemeier
 
Vereinssportleiter Dirk Rösemeier
Die Schützenabteilung nimmt regelmäßig an Pokalschießen befreundeter Schützenvereine aus der Region Hannover teil (z.B. Schützenverein Engelbostel von 1901 e.V., Uniformierte Schützengesellschaft e.V. von 1837 Hannover, Schützenverein Poggenhagen von 1923 e.V.). Ein Pokalschießen wird in der Regel auf dem Schießstand des Gastgebers ausgetragen.
 

Vergleichschießen

Außerdem pflegen wir sportlichen und gesellschaftlichen Kontakt zu befreundeten Vereinen aus der Region.
Christian Meyer sen. im Anschlag mit dem Kleinkalibergewehr
 

Das Vergleichen und Kräftemessen ist seit jeher mit dem Sport verbunden. So nehmen auch die heutigen Sportschützen gerne die Herausforderung an und treten zu Vergleichschießen gegen unterschiedliche Gegner an.

Meistens treffen sich die Beteiligten einmal pro Jahr und die Vergleichschießen finden abwechselnd in der Schützensportstätte Berenbostel und beim Herausforderer statt.

- Vergleichschießen Polizei Garbsen
- Vergleichschießen SV Grethem-Büchten
- Vergleichschießen SV Mandelsloh
- 4-Dörfer-Wettkampf
- Freundschaftsschießen
 
Seitenanfang
Startseite