Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Hammelschießen

Hammel
Das Hammelschießen gehört zu den traditionsreichsten Schießveranstaltungen im Schützenverein Berenbostel. Es wurde schon im Herbst 1927 eingeführt und hat sich rasch zu einem schießsportlichen Höhepunkt entwickelt. Mit dem Fortschritt der Zeit ist aus dem Hammelschießen seit 1970 das Herbstschießen mit dem „Herbstmeister“ geworden. Dieses Schießen fand guten Zuspruch und wurde seit 1981 wieder unter dem Namen „Hammelschießen“ veranstaltet. Der beste Schütze wurde als „Hammelkönig“ gekrönt und bis in die 90er Jahre mit einem lebenden Hammel belohnt. Die übrigen Teilnehmer erhielten Fleischpreise. Das Hammelschießen fand letztmalig im Jahr 2017 statt. Seit 2018 wird stattdessen das Winterkönigschießen veranstaltet.
 
Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle aktiven Mitglieder des Schützenverein Berenbostel ab dem vollendeten 18. Lebensjahr sowie alle Jugendlichen des Schützenverein Berenbostel ab dem vollendeten 14. Lebensjahr mit schriftlicher Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.
Anzug: Schützentracht
Waffenart: Kleinkaliber-Vereinsgewehre
Anschlagart: beliebig
Entfernung: 50 m
Scheiben: Meyton, elektronische Anlage
Probeschüsse: beliebig
Wertungsschüsse:

3 Schuß pro Spiegel (=1 Satz)
Die Anzahl der Sätze ist unbegrenzt.

Bei Ringgleichheit entscheidet ein Einzelteiler, der bereits in den 3 Schuß enthalten ist, über die Platzierung.

Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Hammelschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zum Hammelschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 
Seitenanfang
Startseite