Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Hans - Harte - Pokal

 

Der Hans-Harte-Pokal wurde 1999 gestiftet und ist eine auffällige Trophäe. Der Pokal bildet einen Greifvogel ab und basiert auf einem schweren Marmorfuß.

Namensgeber und Stifter Hans Harte war langjähriges Mitglied im Schützenverein und gehörte zu den ältesten Schützen, die aktiv und regelmäßig am Schießen teilgenommen haben.

Der Hans-Harte-Pokal wurde in den Jahren 2002 bis 2006 nicht ausgeschossen. Von 2007 bis 2009 wurde der Sieger mit dem Druckluftgewehr zeitgleich zum Hammelschießen ausgeschossen. Seit 2010 wird der Pokalsieger mit dem Kleinkalibergewehr im folgenden Modus ermittelt.
 
Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle aktiven Mitglieder des Schützenverein Berenbostel ab dem vollendeten 14. Lebensjahr mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern.
Waffenart: Kleinkalibergewehr (eigene Gewehre sind erlaubt)
Anschlagart: sitzend aufgelegt
Entfernung: 50 m
Scheiben: Meyton, elektronische Anlage
Probeschüsse: 5 Schuß
Wertungsschüsse:

1 Satz = 3 Wertungsschüsse
Die Anzahl der Sätze ist unbegrenzt.

Gewonnen hat der Schütze mit der höchsten Ringzahl. Bei Ringgleichheit entscheidet ein Einzelteiler, der bereits in den 3 Schuß enthalten ist, über die Platzierung.

Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Hans-Harte-Pokalschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zum Hans-Harte-Pokalschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 
Seitenanfang
Startseite