Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Meister - Pokal

 

Der Meister-Pokal wurde 2012 gestiftet und ist eine pyramidenförmige Trophäe aus Glas. Die Pyramide basiert auf einem schweren Marmorfuß und in ihr ist der Gilde-Hahn abgebildet.

Der Pokal wurde vom Schützenverein Berenbostel ausgelobt und in einem außerwöhnlichen Modus in mehreren Runden während eines Abends ausgeschossen. Den Schützen werden jeweils direkte Gegner zugelost, mit denen ihr Ergebnis verglichen wird.

 
Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle aktiven und fördernden Mitglieder des Schützenverein Berenbostel ab dem vollendeten 12. Lebensjahr mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern.
Anzug: Zivil / Schützenweste
Waffenart: Luftgewehr (eigene Gewehre sind erlaubt)
Anschlagart: sitzend auf der Kniendrolle aufgelegt
Entfernung: 10 m
Scheiben: 1 Streifen a 10 Spiegel
Probeschüsse: 5 Schüsse
Wertungsschüsse:

1 Runde = 10 Wertungsschüsse
Je Runde kann nur ein Satz geschossen werden.

Bei diesem Schießen, werden direkte Kontrahentenpaarungen ausgelost. Nur Einer der Paarung kommt in die nächste Runde. Aus allen Siegern der vorangegangenen Runden werden die Paarungen der folgenden Runde bis hin zu der Finalrunde ausgelost.
Gewertet wird Höchstringzahl (100 Ring). Bei gleicher Höchstringzahl wird das Finalergebnis gewertet.

Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Meister-Pokalschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zum Meister-Pokalschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 
Seitenanfang
Startseite