Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Überregionales Preis- und Pokalschießen

Das Preis- und Pokalschießen gehört seit der Errichtung des Schützenhauses an der B6 im Jahre 1968 zu den regelmäßigen jährlichen Veranstaltungen, für die viele Freunde gefunden werden konnten. In den Folgejahren wurden der Schießsport und die Geselligkeit erfolgreich weiter geführt, sodaß das traditionelle Preis- und Pokalschießen zu einem Magnet im weiten Umkreis wurde.
 
Beim überregionalen Preisschießen gibt es als Hauptpreis ein halbes Schwein und darüber hinaus zahlreiche Hausschlachtewurstpakete sowie attraktive Sachpreise zu gewinnen.
 
Öffentliches Preisschießen - Jugendliche und Erwachsene - Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle Bürger ab dem vollendeten 12. Lebensjahr.
Hinweis: Bei Kindern zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr müssen weitere Bedingungen erfüllt sein. Siehe dazu > Alterserfordernisse.
Waffenart: Druckluftgewehr (eigene Gewehre sind erlaubt)
Anschlagart: sitzend aufgelegt
Entfernung: 10 m
Scheiben: Streifen
Probeschüsse: keine
Wertungsschüsse:

1 Schuß pro Spiegel, Teilerwertung
Die Anzahl der Streifen ist unbegrenzt.

Nach Addition der beiden besten Einzelteiler aller Durchgänge entscheidet der niedrigste Gesamtteiler. Bei Teilergleichheit entscheidet der beste Einzelteiler über die Platzierung.

Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Preis- und Pokalschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zumPreis- und Pokalschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 
Öffentliches Preisschießen - Kinder - Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle Bürger vom 8. bis zum vollendeten 12. Lebensjahr.
Waffenart: Lichtpunktgewehr (eigene Gewehre sind nicht erlaubt)
Anschlagart: beliebig
Entfernung: 10 m
Scheiben: elektronische Anlage
Probeschüsse: 5 Schuß
Wertungsschüsse:

5 Schuß pro Satz.
Maximal 5 Sätze.

Gewertet wird die Höchstringzahl des besten Satzes. Bei Ringgleichheit entscheidet der beste Teiler des besten Satzes über die Platzierung.

Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Preis- und Pokalschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zum Preis- und Pokalschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 

Zeitgleich zum überregionalen Preisschießen fand regelmäßig ein Pokalschießen für befreundete Vereine aus der Umgebung statt. Bei diesem Mannschaftswettbewerb wurden getrennt nach Jugendlichen, Damen und Schützen diverse Wanderpokale ausgeschossen, die für ein Jahr in den Besitz des siegreichen Vereins übergegangen sind. Für die besten Einzelschützen der Mannschaften gab es ebenfalls Pokale zu gewinnen. Als Einzelwettbewerb wurde ein Jugendleiter-Wanderpokal ausgeschossen.

Seit 2016 wurde das Pokalschießen wegen Rückgangs der Teilnehmerzahlen aus wirtschaftlichen Gründen ausgesetzt.

 
Pokalschießen - Wettkampfbeschreibung
Teilnehmer: Alle Schützenvereine des Kreisschützenverbandes Neustadt a. Rbge. und der näheren Umgebung.
Waffenart:

Kleinkalibergewehr
Druckluftgewehr (nur Jugendliche)

Anschlagart: sitzend aufgelegt
Entfernung: 50 m (Kleinkalibergewehr)
10 m (Druckluftgewehr)
Weiteres: Alle weiteren Angaben sind der Ausschreibung zu entnehmen.
Hinweis: Es handelt sich um eine Beschreibung der traditionellen Schießordnung beim Preis- und Pokalschießen. Diese Beschreibung ist keine Ausschreibung für einen konkreten Schießwettbewerb! Sollten die obigen Angaben von einer aktuellen Ausschreibung zumPreis- und Pokalschießen abweichen, ist allein die am Wettkampftag ausliegende Ausschreibung maßgebend!
 
Seitenanfang
Startseite