Vereinsemblem
Schützenverein von 1900 e.V. Berenbostel
 

Erntekrone

Die erste Erntekrone wurde 1968 von der Damenabteilung im KK-Raum des damals neuen Schützenhauses an der Bundesstraße 6 gebunden. Der Raum war sehr eng und wenig geeignet für solche Verrichtungen. Daher wechselten die Damen sehr bald auf den Hof von Christian Meyer in der Dorfstraße, zunächst zur kleinen Diele, ab 1982 in die neu erbaute Halle. Die Schützen mähten zuvor das Getreide und leisteten Handreichungen und Unterhaltung.
 
Die Schützendamen beim Binden der Erntekrone im Jahr 2008
 
In den Anfangsjahren war es Christian Meyer sen., der die Tradition der Erntekrone unterstützte. Seit einigen Jahren stellt sein Sohn und Nachfolger Christian Meyer den erforderlichen Hafer und Weizen zur Verfügung. Die Erntekrone war das Symbol des Volks- und Erntefestes beim Schützenverein Berenbostel und wurde auf einem Festwagen an der Spitze des großen Festumzugs im September durch den Ort gefahren. Seit vielen Jahren wird die Erntekrone nach dem Erntefest der Silvanuskirche übergeben.
 
Ihren Ursprung hat das Binden der Erntekrone im christlichen Glauben. Die aus Getreide geflochtene Erntekrone soll Ausdruck des Dankes für eine gute Ernte sein, die den Segen erkennen lässt, den Gott auf Saat und Wachstum gelegt hat. Der auf diese Weise auch dafür sorgt, dass Mensch und Vieh wieder ein Jahr lang satt werden können. Die Erntekrone soll somit auch daran erinnern, was unsere Lebensmittel wirklich wert sind.
Festwagen mit Erntekrone im Jahr 1986
 
Seitenanfang
Startseite